Interview mit Dr. Michele Imobersteg, CEO Swiss Power Value, Zug zum Thema erneuerbare Energien, Strommangellage und Energeek®

Published by wcc2l on

Erneuerbare Energien liegen im Trend. Eine Strommangellage wird vom Bundesrat proklamiert und steht im Fokus politischer Diskussionen. Stehen Lösungen und Möglichkeiten bereit? Dr. Michele Imobersteg ist CEO der Firma Swiss Power Value GmbH in Zug. Diese Firma ist eine Projektgesellschaft, welche innovative Projekte im Bereich der alternativen Energie entwickelt. Das Solar Tracker System in Basel beim Smart City Lab der SBB ist ein Beispiel dafür.

Frage: Wie schätzen Sie persönlich die Strommangellage in der Schweiz ein?

Dr. Michele Imobersteg / Antwort:

Bei Reisen ins ferne Ausland stellt man fest, dass zu bestimmten Zeiten für kurze Dauer die Wasserzufuhr eingestellt wird. Oder die Stromzufuhr fällt während Stunden oder Tagen aus. Die Bevölkerung hat sich darauf eingestellt. Die Industrie behilft sich bei einer Strommangellage mit der Anschaffung eines Stromgenerators oder eigener Stromproduktion auf dem Dach mit Solarpanels. Sensible Infrastrukturen in der Schweiz, hierzu zählen beispielsweise Spitäler, Informatik- oder Militäreinrichtungen. Diese verfügen über ein Notstromaggregat meistens auf Diesel- oder Benzinbasis. Wenn man die internationale Bereitstellung von elektrischer Energie beobachtet, dann liegt die Vermutung nahe, dass auch Schweizerinnen und Schweizer sich darauf einstellen müssen, in ihrer Autogarage einen teuren, stinkenden und Co2 produzierenden Stromgenerator anlassen zu müssen – oder eben, eine eigene erneuerbare Stromproduktion wie Solar Photovoltaik auf dem Dach zu installieren.

Energeek® Solar Tracker beim Smart City Lab Basel der SBB und des Kantons Basel Stadt im ebenfalls produzierenden Nebel-Modus

Frage: Was ist Energeek®?

Antwort: Energeek® steht für unser innovatives Geschäftsmodell, jeden an nachhaltigen Cleantech Projekten teilhaben zu lassen und dadurch erneuerbare Energieproduktion zu ermöglichen. Von den erworbenen Energeek® Solar Panels erhalten die Käufer einen Mietertrag, ohne ein eigenes Dach oder Immobilie besitzen zu müssen. Unsere Energeek® Software ermöglicht uns, unsere Cleantech Projekte wirtschaftlich zu berechnen, nachhaltig zu betreiben und die Solar Panelen zu verwalten. Durch das Energeek® Modell finden tausende Solar Panels ihre Käufer, welche die Energiewende nachhaltig und bequem von zu Hause aus fördern. Auch ohne eine eigene Immobilie besitzen zu müssen. Egal, ob sich die Solar Panels – oder die Käufer – in der Schweiz, Deutschland, Österreich oder sonst wo auf der Welt befinden.

Frage: Welche Sicherheiten bestehen für die Käufer von Energeek® Solar Panels?

Antwort: Die Energeek® Cleantech Projekte sind finanziell durch folgende Massnahmen geschützt:

  1. Wir haben für all unsere Cleantech Projekte einen Vertrag mit den Nutzungsgebern (das sind z.B. Immobilieneigentümer oder Projektgeber) im schweizer Recht und auf Basis der Energieverordnung der Schwiez vereinbart. Dieser Vertrag bestimmt und garantiert die Dauer der Nutzung sowie den Strompreis für die Abnehmer. In der Regel 30 Jahre mit Option auf 5 Jahre Verlängerung. Dies darum, da die schweizer Solarpanels eine erwartete Lebensdauer von 50 Jahren und länger haben.
  2. Wir stellen sicher, dass das Cleantech Projekt entsprechend den geforderten rechtlichen Bestimmungen geplant, umgesetzt und betrieben wird. Strom wird zukünftig immer mehr benötigt und er Preis steigt zudem.
  3. Alle unsere Energeek® Cleantech Projekte werden bei der AXA Versicherung über eine für uns neu entwickelte spezielle Energeek® Cleantech Versicherung inklusive Ertragsausfall für die Vermietung der Solar Panels versichert.

Frage: Wie viele Prozente des Kaufwerts verlieren die Energeek® Panels jährlich an Wert?

Energeek® Solar Tracker beim Smart City Lab Basel der SBB und des Kantons Basel Stadt im Abendmodus mit „Teilverschattung“, welche durch die integrierten „Panel-Optimierer“ keine negative Auswirkung auf die Produktion hat.

Antwort: Die Energeek® Solar Panels behalten ihren Anschaffungswert – weil die Projektgesellschaft in den technischen Erhalt und Ersatz der Energeek® Solar Panels investiert. Sie behalten zudem den Wert, weil der Strompreis weiter steigt (im Durchschnitt die letzten 50 Jahre durchschnittlich rund 1 % pro Jahr). Aktuell hat sich dieser an den Strombörsen mehr als verdoppelt. Dieser stützt oder erhöht sogar den Wert Ihrer Energeek® Solar Panels. Wir gehen davon aus, dass die Stromnachfrage und der Strompreis zukünftig durch eine erhöhte Nachfrage infolge vermehrten Einsatzes von E-Fahrzeugen, umstellen von Öl- und Gasheizungen auf Stromverbrauchende Wärmepumpenheizungen, abstellen der Nuklear- und Kohlekraftwerken, Ausbau des IOT/Internet of things, Kryptowährungen etc. weiter stark steigen wird.

EigentümerInnen der Energeek® Solar Panels können Ihre Solar Panels jederzeit anderen Personen, Freunden, Kindern, Familie oder auch Firmen weiterverkaufen, vererben oder verschenken. Alle profitieren immer von der Werterhalt und Wertstabilität Ihrer eigenen Energeek® Solar Panels. Ohne einen jährlichen Wertverlust und Amortisation einkalkulieren zu müssen.

Frage: Der erste Solar Tracker wurde soeben beim Smart City Lab Basel der SBB und des Kantons Basel Stadt in Betrieb genommen. Wie denken Sie geht es weiter?

Antwort: Wir freuen uns sehr, nach nur knapp 3 Jahren Projektentwicklungszeit, beim Smart City Lab Basel der SBB und des Kantons Basel-Stadt, den ersten Solar Tracker in Betrieb genommen zu haben. Als Leuchtturmprojekt der SBB produziert dieser nun erneuerbaren Strom. Mit diesem Strom können beispielsweise Elektroautos pro Jahr rund 200‘000 km oder Intercity-Züge 3‘250 km weit fahren. Die SBB hat an vielen Ihren 798 Bahnhöfen und Immobilien viel (Park-)Platz, um viele weitere Solartracker aufzustellen.

Besten Dank.

Weitere Infos unter https://www.energeek.biz

Translate »